betzen,
V.;
etymologische Zuordnung unklar.
›etw. in etw. hineinstoßen‹; speziell: ›pfropfen‹ oder ›okulieren‹ (aus dem Beleg nicht entscheidbar);
Zur Sache und Wortgeographie: H. Schuchardt, Wanderbahnen [...]
8-23
.
Bedeutungsverwandte:
 2,  1,  2; vgl.
1
 1.
Wortbildungen:
betzer
,
betzung
.

Belegblock:

Henisch
353
(
Augsb.
1616
):
Betzen / in etwas thun / stossen / einlassen / einstossen / pflantzen / inserere, immittere, imponere. Der. Betzer / empter / zweiger / pflantzer [...]. Betzung mit einer empten / einzweigung / impfung / pflantzung.