betrachtung,
die
;
-Ø/–
.
– Zur Sache s. auch:
G. Kurz, in
:
Ders., Meditation [...],
219-250
.
1.
s.  1.
2.
›Erwägung, Überlegung, dauerndes Bedenken, Bewußthalten von etw.; Bewußtsein; Aufmerksamkeit, Andacht; Beratung mit jm.‹;
vgl.  23.
Phraseme:
in betrachtung
›in Anbetracht, angesichts, hinsichtlich‹.
Bedeutungsverwandte:
1
 1, (
der/das
1,  1,  3,
2
 1, .
Syntagmen:
eine b. tun / verkünden
;
von einer b. in die andre fallen
;
b. des endes / todes, der almächtigkeit / guttat / sünde
;
b., das [...]
;
die algemeine / ernstliche / fleissige / gute / stete / vernünftige / zeitige b
.

Belegblock:

Luther, WA
28, 578, 30
(
1529
):
Denen andern aber, so Gottlos, verwegen und one beisorge oder betrachtung zukuͤnfftiger straffen anhin leben.
Lemmer, Amman/Sachs. Ständeb.
10, 12
(
Frankf./M.
1568
):
sol ein jeglicher in seinem Stand [...] treuwlich darinnen fortfahren / in betrachtung / daß auch der geringste / vnd aͤrmeste Mensch / [...] / bey der Goͤttlichen Majestat nicht vergessen sey.
v. d. Lee, M. v. Weida. Spigell
17, 32
(
omd.
,
1487
):
nicht ist Jn dÿsßen ordenn zcu trettenn an merckliche betrachtúnge des endes.
v. d. Broek, Suevus. Spieg.
179v, 36
(
Leipzig
1588
):
Jn betrachtung solcher siebenerley Nutzbarkeiten / [...] / koͤnnen wir nu desto liechter vnd leichter vernemen / was Syrach damit meinet.
Mayer, Folz. Meisterl.
5, 160
(
nobd.
,
v. 1496
):
Mensch, des wellest petrachung thun, | Willtu enflihen dort der helle teich.
Maaler
64v
(
Zürich
1561
):
Wol Betracht / Nach guͤter betrachung erfunden.
Ruh, Bonaventura
326, 22
(
oschwäb.
,
2. V. 15. Jh.
):
wie der stipffel oder nadel der gewissen sol gescherpfft werden durch betrachtung der sund.
Ebd.
328, 19
:
wie der glantz gewüttret wirdt in betrachtüng gůttät.
Bauer, Geiler. Pred.
472, 1
(
Augsb.
1508
):
Die drit feder / ist betrachtunge des adels deiner zungen / und dines mundes.
Henisch
348
(
Augsb.
1616
):
Betrachtung / erwegung / bedacht / bedenckung.
Dirr, Münchner Stadtr.
531, 22
(
moobd.
,
1357
):
so sol der rat daruber sitzen und mit guͤter wetrachtung dem selben sein tail aus der staͤt guͤlt raiten.
Spiller, Füetrer. Bay. Chron.
49, 31
(
moobd.
,
1478
/
81
):
Under irer rede oder betrachtung, so kumbt ain hirsz.
Bauer, Imitatio Haller
96, 15
(
tir.
,
1466
):
Von der petrachtung des todes.
Grothausmann, Stadtb. Karpfen
34, 11
(
mslow. inseldt.
,
1597
):
inn ahnsehung Vnnd betrachtung ettlicher vmbśtennd.
Luther, WA
28, 718, 7
;
52, 232, 2
;
Dünnhaupt, Werder. Gottfr. v. Bullj.
16, 23
;
Küther, UB Frauensee
335, 20
;
v. d. Lee, a. a. O.
61, 18
;
M. Cunitia. Ur. Prop.
232, 26
;
Mayer, a. a. O.
15, 46
;
Kurrelmeyer, Dt. Bibel
8, 417, 15
;
Bauer, Geiler. Pred.
79, 3
;
80, 1
;
28
;
Chron. Augsb.
7, 120, 15
;
251, 16
;
269, 32
;
275, 4
;
Grossmann, Unrest. Öst. Chron.
119, 32
;
Maaler
64v
;
194v
.
Vgl. ferner s. v.  1, ,  13; ,  2.
3.
›Absicht, Verfolgung eines Ziels‹;
vgl.  4.

Belegblock:

Luther, WA
21, 479, 22
(
1544
):
billich solte eines jeden Christen tegliche Lectio und betrachtung sein in seinem Gebet, [...], seinen Glauben zu stercken.
Gille u. a., M. Beheim
21, 18
(
nobd.
,
2. H. 15. Jh.
):
lass mich nicht in poser petrachtung strëbm.
Ebd.
146, 213
:
alz da sein | dy fleissigen betrahtung | Czeitlichs reichtums in sunderhait | [...] | Wollust an speis und trinken.
Ruh, Bonaventura
325, 2
(
oschwäb.
,
2. V. 15. Jh.
):
Scherpffen sol er sich uß gedencken siner sünd, spitzen sol er sich in sechen vff sich selb, richten in betrachtung gütz.
Bömer, Pilgerf. träum. Mönch
2010
.
4.
›Meditation, religiös motivierte geistliche Schau, Vision (religiöser Gegenstände)‹;
Bedeutungsverwandte:
 12,  3, ,  1,  1, ; vgl.  2.
Syntagmen:
durch b. zu erkantnis kommen
;
b. des leidens
;
die dankbare / durchsehende / einfaltige / götliche / heilige / lautere / rechte / stete b
.

Belegblock:

Strauch, Par. anime int.
97, 28
(
thür.
,
14. Jh.
):
alse der mensche trachtit, so wirkit alle di craft dar in der sele, ist ez ein recht betrachtunge, und da ist daz wort der sele daz bekentnisse.
Trunz, Meyfart. Rhet.
368, 24
(
Coburg
1634
):
Ein Mann von achtzig Jahren / gantz vngeschickt zu predigen / gantz naͤrrisch in Goͤttlichen Betrachtungen / gantz faul in den Verrichtungen.
Vetter, Pred. Taulers
244, 21
(
els.
,
1359
):
und geben sich zů heiligem innigem gebette und heiliger betrachtunge und heiligen bilden.
Schmidt, Rud. v. Biberach
37, 20
(
whalem.
,
1345
/
60
):
der sel mund ist ir meditieren old ir gedank vnd betrachtunge.
Ebd.
49, 4
:
Von einer lv́ter vnd einvaltiger verstantnissi so entspringet luter vnd ein valtig betrachtung vnd gedenke.
Höver, Bonaventura. Itin. A,
7
(
moobd.
,
2. H. 15. Jh.
):
also kümbt nyemand zů der beschawumb oder spehumb das ist contemplyerumb nor durch ain durchsehendew gedëchtnüsz oder betrachtumb vnd durch heyligev wurckumb vnd durch andachtiges gepeet.
Bauer, Haller. Hieronymus-Br.
79, 31
(
tir.
,
1464
):
das die göttleich petrachtung vnd gedenkh oder die götleich verstentnus der auserwelten heiligen der gancz lon ist vnd alle ëre vnd sellikhait.
Gille u. a., M. Beheim
125, 18
;
Vetter, a. a. O.
22, 27
;
Strauch, Schürebrand
24, 31
;
Warnock, Pred. Paulis
2, 290
;
Ruh, Bonaventura
330, 23
;
331, 2
;
357, 14
.
Vgl. ferner s. v. (
das
1,  1,  3.
5.
›Erkenntnis-, Vorstellungsfähigkeit‹;
vgl.  8.

Belegblock:

Bauer, Haller. Hieronymus-Br.
120, 43
(
tir.
,
1464
):
die aller schönisten menschen, die waren als schön v̈ber alle menschleiche petrachtung.
6.
›Anordnung, Beschluß‹; als Metonymie: ›Dokument mit der Anordnung‹;

Belegblock:

Grossmann, Unrest. Öst. Chron.
50, 22
(
oobd.
,
3. Dr. 15. Jh.
):
also machten sy eyn ordnung und petrachtung, das [...].
Bischoff u. a., Steir. u. kärnt. Taid.
81, 1
(
m/soobd.
,
1482
):
daß unß [...] unsere burger zu Afflenz ain zetl inhaltund ordnung, betrachtung und statut fürbracht haben.
Ebd.
83, 9
:
daß wier ihnen die benante ordnung, betrachtung und statut [...] zu confirmiern genediklichen geruechten.
7.
›Geschäft, Handel‹.

Belegblock:

Maaler
64v
(
Zürich
1561
):
Betrachung eins handels. Commeatatio.
Winter, Nöst. Weist.
3, 579, 13
(
moobd.
,
1375-1406
):
so soll im der markt verpoten sein und darinnen kain betrachtung mer haben sondern strags faren ân alle gnadt.
8.
bedeutungsverwandt zu
1
 4.
9.
bedeutungsverwandt zu .