beseher,
der
,
-s/-Ø
.
1.
›Person, die etw., oft gewerbliche Waren, prüft, die Zolleinnahmen überwacht, Aufseher, Warenprüfer‹; auch: ›Kontrolleur im öffentlichen Gesundheitswesen‹;
vgl.  3.
Wmd./wobd.
Wortbildungen:
beseherin
1,
besehersche
›Frau des Zolleinnehmers‹.

Belegblock:

Loesch, Kölner Zunfturk.
1, 99, 1
(
rib.
,
1397
):
den zwein beseinren sal man ieklichem des jairs einen rinzschen gl. geven vur sine arbeit.
Chron. Köln
3, 875, 25
(
Köln
1499
):
moiste men dat goit, dat zo wagen gevoirt wart, verzollen [...], ind dae was ouch der besier van Lins, der nam ouch den zol van der selver vracht.
Buch Weinsb.
2, 140, 31
(
rib.
,
1565
):
den 3. dec. haben mir her Johan Bars [...] mit der besehers zu gast gehat.
Ebd.
330, 15
(
1576
):
Den abent sint min steifkinder da gewest, auch Conrat Eck, besehersche van Lainstein und das ganse gesclecht, haben getanzt.
Ebd.
4, 196, 20
(
1594
):
quamen zwein domherrn aus dem domcapittel [...] und begerten gleide vur die tolner, besehere und ander diener, in Coln zu komen.
Chron. Mainz
1, 367, 31
(
rhfrk.
,
15. Jh.
):
und sollen wir, der rat zu Mentze, dann macht haben, [...], so ir einer abegangen ist, es si ein schriber oder beseher, in der selben maße einen andern erbern unbesprochen biederben mann [...] an des selben abegegangen stat zu setzen.
Fuchs, Murner. Geuchmat
3226
(
Basel
1519
):
Der bseher můß sich dar noch flissen, | Das mul dem gouch bald vff zů rissen.
Schnyder, Qu. Zürcher Wirtsch.
697, 10
(
halem.
,
1469
):
in welherley kouff tůch nit kouffmans gůtt von garn getragen wurd, das sollen die messer und beseher angeben.
Schmidt, Hist. Wb. Elsaß
34
;
Schwäb. Wb.
1, 911
.
2.
s.  7.
3.
›Person, die jn. versorgt, jm. assistiert, hilft‹;
vgl.  9.
Wortbildungen
beseherin
3 (dazu bdv.: , ) ›Hebamme‹ (zur Bezeichnung der Hebamme in den dt. Mundarten vgl.
Dwa
5
;
M. Virkkunen, Die Bezeichnungen der Hebamme [...].
1957
).

Belegblock:

Schmitt, Ordo rerum
78, 33
(
oobd.
,
2. H. 15. Jh.
):
Obstitrix [...] bademome [...] hebamm [...] peseherin oder padmueter.
Drescher, Hartlieb. Caes.
84, 18
(
moobd.
,
1456
/
67
):
do kom zu im sáliger gedechtnúsz bruder Dyetreich, sein beseher, und sprach.
Ebd.
171, 10
:
pischoff sand Niclas ist nicht allain der gerechten und volkómer menschen beseher und helffer, sunder auch der armen, dúrftigen menschen.