beschirmer,
der
;
–/-Ø
.
1.
›Herrschender, Machthabender, Verweser, Schirm-, Schutzherr (darunter der sog. Schwertbeschirmer der Kirche), Schützer von etw.‹; im einzelnen unterschiedliche rechtliche Funktion; auch ütr.;
vgl.  3.
Phraseme:
gemeiner beschirmer
›Zunftmeister‹.
Gegensätze:
 2.
Syntagmen:
den b. kiesen
;
jn. zu b. erwälen
;
b. des glaubens / landes / ordens / stiftes, der bruderschaft / kirche / warheit
;
b. vor gewalt
;
feldflüchtiger / oberster b
.
Wortbildungen:
beschirmerin
1.

Belegblock:

Schöpper
90a
(
Dortm.
1550
):
ADVOCATVS. Beschirmer beistender trewtrager rathgeber aduocat patron.
Luther, WA
15, 278, 9
(
1524
):
Also rhuͤmet sich auch der koͤnig von Engelland eynen beschirmer der Christlichen kirchen und des glaubens. Ja die Ungern rhuͤmen sich Gottes beschirmer.
Ziesemer, Proph. Cranc Os.
4, 18
(
preuß.
,
M. 14. Jh.
):
sie haben unkuscheit ubir unkuscheit getan, sine beschirmer
[
Froschauer
1531:
oberen
;
Eck
1537:
beschützer
;
Luther
1545:
Herrn
]
haben liebe gehat snodekeit zu meren.
Toeppen, Ständetage Preußen
2, 397, 25
(
preuß.
,
1442
):
Und ruffen uns an als iren obirsten beschirmer der kirchen zcur Vrauwenburg.
Ebd.
3, 154, 31
(
preuß.
,
1450
):
sinth das ir eyn beschirmer seith disser lande.
Wyss, Limb. Chron.
49, 17
(
mfrk.
, zu
1360
):
ein tumeherre in dem stifte zu Menze, vurmunder unde beschirmer des stiftes zu Trire.
Köbler, Ref. Wormbs
232, 8
(
Worms
1499
):
haben wir Burgermeister vñ Rate der Stat Wormbs als vorderste vnd gemeine beschirmer vnd verweser der iunge͂ angesehen.
Bauer, Geiler. Pred.
462, 14
(
Augsb.
1508
):
wann er ist geweßen ain getrüer beschirmer der warhayt unsers christenlichen glaubens.
Henisch
305
(
Augsb.
1616
):
Beschirmer / defensor, protector, patronus, tutor. Der gemein beschirmer / zunfftmeister.
Wolf, Norm im sp. Ma.
64, 82
(
oobd.
,
1486
):
das sy pitten vom herren pabst ainen cardinal der heiligen romischen kirchen, Der do sey ein beschirmer, beschucher vnd straffer der bruderschaft.
Röhrich u. a., Cod. Dipl. Warm.
4, 560, 25
;
Dirr, Münchner Stadtr.
567, 21
;
Bremer, Voc. opt.
37042
;
Schmitt, Ordo rerum
108, 3
;
110, 20
;
Voc. Teut.-Lat.
d iiijr
;
Dasypodius
49r
;
Dietz, Wb. Luther
1, 268
;
Rwb
2, 93
;
Schweiz. Id.
8, 1298
.
Vgl. ferner s. v. ,  2,  34.
2.
für Gott (mehrfach: für Maria) als Hüter, Retter, Erlöser gebraucht;
vgl.  5.
Wortbildungen:
beschirmerin
2.

Belegblock:

Luther, WA
10, 2, 497, 2
(
1522
):
O herr du ewiger beschutzer und beschyrmer.
Eggers, Psalter
72, 16
(
thür.
,
1378
):
Vnse sele beitet gotis, wan er ist vnse helfer vn̄ vnse beschermer.
Gille u. a., M. Beheim
87, 17
(
nobd.
,
2. H. 15. Jh.
):
Ain peschirmerin unde | auff enthalterin aller der, | die ir haffenung mit peger | in dich seczen.
Kurrelmeyer, Dt. Bibel
7, 342, 19
(
Straßb.
1466
):
Bis mir in gott zů eim beschirmer: vnd mach mich behalten in der vesten stat.
Warnock, Pred. Paulis
6, 145
(
önalem.
,
1490
/
4
):
won gott der ist ir beschyrmer, er strit und kämpft für sú wider alle ire fygint.
Hohmann, H. v. Langenstein. Untersch.
121, 43
(
moobd.
,
1. H. 15. Jh.
):
dew wirt gehaissen ain peschirmaͤrinn vnsers lebens, dew ist ain pererinn, hueterinn vnd ain mesigserinn aller tůgent.
Gereke, Seifrits Alex.
450
(
oobd.
, Hs.
1466
):
weib, pis an swe͂r, | du traist den beschirimer.
Reithmeier, B. v. Chiemsee
22, 6
(
München
1528
):
deszhalb wirt got genent herr, auch der weis vnd gerecht Richter vnd parmhertziger erlediger vnd beschermer.
Eggers, a. a. O.
31, 9
;
34, 7
;
Kehrein, Kath. Gesangb.
1, 18, 6
;
2, 427, 2
;
3, 7, 4
;
Bauer, Imitatio Haller
77, 15
;
dies. Haller. Hieronymus-Br.
122, 12
.
3.
›Verteidiger (vor Gericht); Person, die für jn. spricht, jn. stützt‹;
vgl.  7.
Bedeutungsverwandte:
, (
der
1, , , , .

Belegblock:

Schwartzenbach
B ir
(
Frankf.
1564
):
Aduocat. Ein beschirmer der sachen / der die zweiffelhafftigen [...] sachen entscheidet / vnd darinnen raht gibt.
Ebd.
D iiijr
:
Beschirmer. Der einen vertritt / fuͤrsteht / vnd beschirmt / Vide Anwalt.
Kurrelmeyer, Dt. Bibel
6, 5, 11
(
Straßb.
1466
):
die mir offentlich nach redent vnd doch lesen sy mein schrifft in den winckeln vnd also sint sy mein rúger vnd dor zů mein beschirmer.
Brack
d 3v
(
Basel
1483
):
Patronus. beschirmer. verweser.
Buijssen, Dur. Rat.
23, 31
(
moobd.
,
1384
):
Die chirichen oder das pethaus ist die schran, got der richter, der poͤz geist der chlager, die zuͤ alter dienent, die sind zeugen, der priester ist der vorsprech und der beschıͤrmer unser sach.
Voc. rerum (s. v.
clie͂tulus
und
Tutor
).