beigebieten,
V., unr. abl.
›jn. vorladen‹.

Belegblock:

Hilliger, Urb. St. Pantaleon
364, 4
(
rib.
,
A. 17. Jh.
):
wan es meinen hochw. herrn […] nit gelegen were, mögen sei acht tag […] das geding vertrecken, alsdan solten sei den lehnman beigepieten.