beherzen,
V.
1.
›jn. ermuntern, ermutigen; jn. zu etw. antreiben, anspornen‹; meist als part. Adj.
beherzt
, ansatzweise lexikalisiert: ›mutig, tapfer, unerschrocken, tatkräftig‹.
Bedeutungsverwandte:
 1,  1; zum part. Adj.: ,  2,  3,  1, ,  2,
1
 5, ,  3, .
Gegensätze
zum part. Adj.: , ,  2, , , .
Syntagmen:
jn. zum streit b., die welt zu beute / liebe / streit b
.;
beherzt sein
;
jn. beherzt machen
;
beherzt herum hauen
;
beherzter geist / held / landsknecht
.
Wortbildungen
beherzend
(dazu bdv.:  1, , ),
beherzenheit
1 (dazu bdv.: , , ).

Belegblock:

Schöpper  (
Dortm.
1550
):
Hoffnung einsprechen ein hertz machen behertzen troͤsten ersetzen.
Lappenberg, Fleming. Ged. (
1631
):
Laß deine Hülfe mich zu aller Zeit erquicken, | und dein beherzter Geist laß in mir nicht ersticken | des Glaubens schwache Frucht!
Voc. inc. teut. c
iijv
(
Speyer
um 1483
/
4
):
Behertzentlich aduerbiũ Cordaciter Animose Audacter.
Schwartzenbach
D iv
(
Frankf.
1564
):
Behertzt. Mannlich. Dapffer. Auffgericht. […] Ernstlich / Großmuͤtig.
v. Keller, Amadis (
Frankf.
1571
):
er war so wol gewaffnet vnnd behertzt, daß er sich von allen beyden herfür risse.
Voc. Teut.-Lat.
ee vijr
(
Nürnb.
1482
):
Starckmutigkeit. kunheit. volmutigkeit. behertzenheit.
Kehrein, Kath. Gesangb.  (
Nürnb.
1631
):
Mach mich behertzt HErr Jesu Christ, | Daß ich darff sagen wie mir ist.
Henisch (
Augsb.
1616
):
Behertzter Landsknecht / hertzschirer / kürisser […]. Ein feiger Kerl wirt ehe geschlagen / denn ein behertzter Held.
Moscouia
B 3v, 24
 (
Wien
1557
):
Also sein sy behertzend worden / die veind angriffen / vnd gesigt.
A. à S. Clara. Glori (
Wien
1680
):
ES gibt viel / die behertzt mit ihren Feinden herum hauen.
Voc. inc. teut. c
iijv
;
Schwartzenbach
G iiijr
;
K iiijr
;
Dietz, Wb. Luther ;
Preuss. Wb. (Z)
1, 483
;
Vgl. ferner s. v.  5.
2.
›sich etw. zu Herzen nehmen; etw. ernst nehmen, sich etw. merken und danach richten; etw. befolgen‹.

Belegblock:

Lappenberg, Fleming. Ged. (
1632
):
Beherzet doch die Zeichen! | Doch ihr seid Eisenart, euch kan doch nichts erweichen.
Ebd. (
1633
):
Wie beherzte deine Sache | der getreue Celetor.
Kehrein, Kath. Gesangb.  (
Bautzen
1567
):
Dadurch sein Eydt ein jeder Christ, | Behertzen sol all stunden.
3.
mit sachl. Subj.: ›jm. zu Herzen gehen, jn. dauern, bekümmern, erbarmen‹.
Bedeutungsverwandte:
vgl.  2.

Belegblock:

Schweiz. Id. (a. 
1507
).