begnügig,
Adj.
›ausreichend, befriedigend, vollständig‹; mit verschobener Bezugsgröße: ›zufrieden‹.
Bedeutungsverwandte:
, .
Syntagmen:
b. sein
;
jn. b. machen, etw
. (z. B.
gelt
 )
b. machen
.

Belegblock:

Rot
349
(
Augsb.
1571
):
sat. Ein halbs wort / gantz Satur, voll / begnuͤgig / ersettigt.
Küther, UB Frauensee 
366, 8
(
thür.
,
1526
):
Whu ir aber daran nicht begnugik, […] wil ich euch weytter hirin gruntlich undericht gebenn.
Leidinger, V. Arnpeck
686, 8
(
moobd.
,
v. 1495
):
wir wellen den selben herzog Albrechten umb di anderen 16000 gulden auch begnügig machen und darumb mit genügsamen verschreybungen versorgen.
Giustiniani, Adam v. Rottw.
115
;
Rwb
1, 1423
.