begeitigen,
V.;
zu
mhd.
gîten
›habgierig sein‹
(Lexer
1, 1024
).
›nach etw. gelüsten, etw. begehren‹.
Wortbildungen:
begeitiger
.

Belegblock:

Kurrelmeyer, Dt. Bibel 
2, 85, 18
(
Straßb.
1466
):
das wir nit sein begeitiger der vbelen ding: als auch sy begeitigten.
Ebd.
3, 287, 10
:
Nit rede falsche gezeugknúße wider dein nechsten. Nit begeitig das haus deins nechsten. Nit beger seins weips.
Ebd.
2, 51, 2
.