befreundet,
part. Adj.
›mit jm. verwandt, verschwägert‹;
vgl.  2.
Bedeutungsverwandte:
 3,  2, (Adj.) 12, , , .

Belegblock:

Schöpper
58b
 (
Dortm.
1550
):
Sanguine iunctus. Verwandt gesipt / naher befreundet gefreundet wermagschafftet angehoͤrig zugethan.
Adomatis u. a., J. Murer. Hest.
1170
(o. O.
1567
):
Die Küngin hat mir gseit von dir | Wie du befründet syest ir.
Rintelen, B. Walther 
71, 19
(
moobd.
,
1552
/
8
):
das die ungevogten Kinder, sonderlich wann sie im Landt nit befreundt sein, langsam vergerhabt werden.
Bischoff u. a., Steir. u. kärnt. Taid.
499, 35
(
m/soobd.
,
1608
):
es mag doch der aus den befreundten geschwistraten den schlissel hat in beisein zwaier nachbarn die truchen verpetschiern.
Ebd.
198, 12
.