beforschen,
V.
1.
›etw. erforschen, erkunden; eine Angelegenheit gründlich durchdenken, sich beratschlagen‹.
Bedeutungsverwandte:
 21, ; vgl. (V.) 34,  3,  2.
Syntagmen:
ein land b
.

Belegblock:

Schöpper  (
Dortm.
1550
):
Consultare. Anschlahen ratschlagen sich befoͤrschen.
Dietz, Wb. Luther ;
Byland, Wortsch. Zürcher AT. .
2.
›etw. heimsuchen‹.

Belegblock:

Ziesemer, Proph. Cranc. Jes.
29, 6
 (
preuß.
,
M. 14. Jh.
):
si [menige] wirt snelle zuhands von deme herren der engil bevorscht mit donre und mit ertbebunge.