befleien,
V.;
zu
mhd.
vlîen
›in Ordnung legen‹
(
Lexer
3, 403
).
›etw. mit etw. zieren (im Beleg ironisch)‹.
Syntagmen:
die ebene mit rossen befleit sein
.

Belegblock:

Preuss. Wb. (Z)
1, 460
(a. 
1626
/
36
).