baumblat,
das
;
–/-blätter
.
›Blatt eines Baumes‹.
Phraseme:
sich für einem rauschenden baumblat fürchten
›sich vor jeder Kleinigkeit fürchten‹;
etw. von gänsfedern und baumblättern sagen
›über Belanglosigkeiten reden‹.

Belegblock:

Alberus
Xx iir
(
Frankf.
1540
):
ein raup […], klebt hart an / frißt die koͤl / garttenkreutter / vnnd baumbletter.
Pfeiffer, K. v. Megenberg. B. d. Nat.  (
oobd.
,
1349
/
50
):
[man] schol den kinden wern, daz sie ez [honig] niht ab den paumpletern saugen.
Dietz, Wb. Luther .