bauernveiel,
der
;
zum Benennungsmotiv vgl. Dwb
1, 1183
(s. v.
Bauernviol
 ).
›Kothaufen, Haufen menschlicher Exkremente‹.
Bedeutungsverwandte:
vgl. .

Belegblock:

Bolte, Pauli. Schimpf u. Ernst
1, 363, 28
(
Straßb.
1522
):
Der Pfarrer sprach: ‘Es sol gelten’, und hofiert in die Kirchen, und satzt ein großen Baurenvigel.
Ebd.
364, 12
:
Der Abenthuͤrer stůnd uff und hofiert an des Pfaffen Bett ein grossen Baurenfigel und ein große Lachen.