bauernschund,
der
;
zu
Schund
›Kot‹ (Dwb
9, 2001
).
›Kothaufen eines Bauern‹.
Bedeutungsverwandte:
vgl. , .

Belegblock:

Lichtenstein, Lindener. Katzip. 
233
 (o. O.
1558
):
Doch vermeint man ungefährlich, wie einer an einem spieß gehabt, bey zwey und viertzig pfundt, hab gehabt diser bawren-schundt.