bauche,
der / die
;
zu
1
.
›Laugenbad, Waschlauge aus Holzasche‹; metonymisch: ›das Waschen im Laugebad, Wäsche‹ sowie ›im Laugebad befindliche Menge Wäsche‹; ütr.: ›mit der religiösen Läuterung verbundene Buße, Qual‹.
Wortbildungen
bauchlauge
(dazu bdv.: ; a. 1594).

Belegblock:

Meijboom, Pilgerf. träum. Mönch 
13247
(
rib.
,
1444
):
Penitentie, Gotz wessersche, hait sij gelacht | In yren buych ind zo male reyne gemacht.
Hübner, Buch Daniel
6194
(
omd.
, Hs.
14.
/
A. 15. Jh.
):
Ich Danyel quam in pin | Da von vil grozer suche | Ligende in der buche | Lange zit.
Henisch
206
(
Augsb.
1616
):
Die tuͤcher seind in der bauch / lintea sunt in lixiuio.
Vgl. ferner s. v.
1
.