balsamfas,
das
.
in beiden Belegen ütr., und zwar a) auf den Schoß Mariens, b) auf die Minnedame;

Belegblock:

Kochendörffer, Tilo v. Kulm
1241
(
preuß.
,
1331
):
daz guldin balsem vaz | Do Got selbe ynne saz.
Matthaei, Minner. I,
8, 45
(Hs.
15. Jh.
):
reines wip, vil hoher hort, | aller manne leides mort | sit ir und ein frewden tag. | fuͤr war myn munt euch heißen mag | ein koͤstenlichs balsem vaz.