balsambaum,
der
.
›baumartiges Gewächs, aus dem Balsam gewonnen wird‹;
verdeutlichende Wortbildung zu  1.
Wortbildungen:
balsambäumen
›vom Balsambaum‹,
balsambaumsaft.

Belegblock:

Maaler
50r
(
Zürich
1561
):
Balsamboͤumin holtz / holtz von dem boͤumle das balsam tregt. Xylobalsamum. [...]. Balsambaumsafft (das oder der) Opobalsamum.
Henisch
178
(
Augsb.
1616
):
Balsambaum [...] wechst zweyer elen hoch / vnd wirdt gepflantzt / wie ein weinrebe / allein in Judæa.
Pfeiffer, K. v. Megenberg. B. d. Nat.
358, 18
(
oobd.
,
1349
/
50
):
Balsamus haizt ain balsempaum. daz ist ain paum oder ain staud; [...], den man hie vor neur in dem land Judêa vant an der stat Jericho.
Brack
d 8r
;
Hulsius
A ivr
;
Bremer, Voc. opt.
48081
;
Schmitt, Ordo rerum
380, 27
;