bachanterei,
die
.
1.
›eine von Bachanten betriebene Schule‹;
zu  1.

Belegblock:

Schwäb. Wb.
1, 553
.
2.
›zuchtloses, rohes Verhalten, wie es Bachanten zugeschrieben wird‹;
vgl.  2.
Bedeutungsverwandte:
 12, (
die
), (
das
2, , .

Belegblock:

Rot
292
(
Augsb.
1571
):
Bachanterei, solche vngeschickligkeit / vnfuͤgsamkeit / toben / wuͤtung / gschrey / vnd narrnweiß / vom Got Bachus, den man fuͤr den wein nimpt / vnd nachmals den namen alle von jm empfahen / die sich mit wein anfuͤllen / vñ sonst als die vollen thůn.