böslistig,
böslistiglich,
Adj.
›bösartig, arg-, hinterlistig‹;
zu (Adj.) 67.

Belegblock:

Baumann, Bauernkr. Rotenb.
533, 3
(
nobd.
,
n. 1525
):
mit was geschwinder, böslistiger practic er in unser bawrschaft und gemaind umbgangen ist.
Sachs
20, 22, 19
(
Nürnb.
1564
):
Bößlistiglich ich sie verstohn, | Das macht mir ein grossen argwon.
Fischer, Eunuchus d. Terenz
89, 10
(
Ulm
1486
):
Die ding beschehen alle boͤslistiglich.
Turmair
5, 66, 31
(
moobd.
,
1522
/
33
):
Freidegund, ain schlechte aber überaus schön und böslistige metz.
Pfeiffer, K. v. Megenberg. B. d. Nat.
149, 19
(
oobd.
,
1349
/
50
):
Luter haizt ain otter. daz ist ain kündig pœslistig tier.
Schwäb. Wb.
1, 1313
.