bärtig,
bärting,
Adj.
1.
›bärtig, einen Bart tragend‹;
zu  1.
Bedeutungsverwandte:
vgl. .

Belegblock:

Chron. Nürnb.
4, 313, 14
(
nobd.
,
15. Jh.
):
als pald staig der perting pruder hin ab neur auf die pruken.
zu Dohna u. a., Staupitz/Scheurl
164
(
Nürnb.
1517
):
ja wol haben sie den himel geöfnet gesehen und darinnen den almechtigen got vatter, einen erbern, bertigen alten man.
Niewöhner, Teichner 
469, 31
(Hs. ˹
moobd.
,
1370
/
80
˺):
die paͤrting greis | ungelükch auch machet weis.
Stieler
1, 768
.
2.
bärtige schok
eine Münze.

Belegblock:

Rwb
1, 1243
(a. 
1449
).