ausschelten,
V., unr. abl.
›jn. provozierend beschimpfen, beleidigen‹.
Bedeutungsverwandte:
vgl.  5.

Belegblock:

Bischoff u. a., Steir. u. kärnt. Taid.
378, 19
(
m/soobd.
,
1584
):
wo ain nachparin die andern ungepurlich weiß außschelden tett und darneben gott lastert, die sole [...] gestrafft werden.
Ebd.
112, 26
(
1603
):
wan sich gfächt, schlagen, raufen oder gottslesteren und außschelten bei dem wein [...] zuetregt.
Rwb
1, 1087
.