ausschätzen,
V.
1.
›etw. pfänden‹; auch mit Obj. d. P., dann: ›jm. Hab und Gut mit Beschlag belegen‹.
Bedeutungsverwandte:
vgl.  1,  16.
Syntagmen:
eine sache, ein pfand, den zins a.

Belegblock:

Siegel u. a., Salzb. Taid.
177, 40
(
smoobd.
, Hs.
18. Jh.
):
Von verganten und außschäzen. [...] damit solche [saufer] außgeschäzet und vergandt werden konnen.
Rwb
1, 1086
(a.
1514
);
Schweiz. Id.
8, 1683
(
seit 1514
).
2.
›etw. schätzen, hinsichtlich seines Wertes veranschlagen‹.
Bedeutungsverwandte:
vgl.  23,  1, .
Syntagmen:
das grundstük a.

Belegblock:

Rwb
1, 1086
.
3.
›jn. ausplündern‹.
Bedeutungsverwandte:
vgl. .

Belegblock:

Rwb
1, 1086
(a.
1565
).