ausläutern,
V.
›etw. (z. B. Wäsche, Möbelstücke) reinigen, frischmachen‹.
Bedeutungsverwandte:
vgl. ,  1,  1.

Belegblock:

Lexer, Tucher. Baumeisterb.
296, 29
(
nürnb.
,
1464
/
75
):
alle taffelen, tisch, fürpenck, anricht und hackpenck zu uberhobelen und außzuleutern.
Schwäb. Wb.
6, 1561
.