ausgutzen,
V.
›aus etw. herausschauen, herausgucken‹.
Bedeutungsverwandte:
vgl. .

Belegblock:

Fischer, Folz. Reimp.
46, 20
(
Nürnb.
1479
/
80
):
wirt gut lassen zuforderst an dem augapfel, do der esel ausguczt.
Sachs
20, 527, 18
(
Nürnb.
1563
):
Nimt er im denn ein schönes weib, | [...] | Die [...] | [...] vil auß zum fenster gutzt | Und ander mann freundlich anschmutzt.