ausgies,
der
(?),
ausgiesse,
die
(?), Wortbildung und Genus aus dem Beleg nicht erschließbar;
–/auch
-Ø.
›weggeschütteter Abfall, Müll‹; zu  1, mit Metonymie von der Tätigkeit auf das ausgeschüttete Material.
Bedeutungsverwandte:
vgl.  2.

Belegblock:

Winter, Nöst. Weist.
2, 857, 34
(
moobd.
,
1701
):
welche auf die gaßen [...] ein todtes aß oder unterschietliche abscheuchliche außgiß bringet.