auserkobern,
V.;
zu
mhd.
koberen
›erlangen, gewinnen‹
(Lexer
1, 1658
), dies aus
lat.
recuperare
(vgl. Dwb
5, 1544
).
›jn. gerichtlich vom Gute weisen‹.

Belegblock:

Grimm, Weisth.
1, 791, 1
(
pfälz.
,
1507
):
were es aber sach, dass sie iemants liss ausser kobern.