ausdunsten,
V.
›verdunsten (von Flüssigkeiten)‹; mit Verschiebung der Bezugsgröße: ›ausdunsten, austrocknen‹.

Belegblock:

Pfeiffer, K. v. Megenberg. B. d. Nat.
76, 24
(
oobd.
,
1349
/
50
):
daz [...] der stern kreft die lebleichen gaist auz dem menschen ziehent und machent daz behend pluot auzdünstend auz dem menschen.
Ebd.
385, 27
:
ist daz man des krautes pleter in ainem newen hafen under die erd setzet, alsô daz der hafen niht auzgedunsten mag, sô werdent frösch auz den pletern.
Diefenbach
212a
;
214a
.