aukengraben,
aukgraben,
der
.
›Graben zwischen zwei Grundstücken‹.

Belegblock:

Winter, Nöst. Weist.
3, 754, 9
(
moobd.
,
E. 16. Jh.
):
wo ierer zween zwischen holz oder wait ainen aukengraben gegen einander haben.
Ebd.
863, 22
(
1523
):
welcher ain aukgramb hat, der soll seinen nachpaurn friden in und auß.