augenwe,
das
;
-s/ –.
›schmerzhafte Erkrankung der Augen‹, wohl auch für einzelne Augenkrankheiten, wie z. B. den Star, verwendet;
Bedeutungsverwandte:
.

Belegblock:

Belkin u. a., Rösslin. Kreutterb.
148, 5
(
Frankf.
1535
):
Er [steyn Iscultos] ist guͦt wider das augenwee das von feuchtigkeyt kompt.
Sachs
9, 78, 27
(
Nürnb.
1551
):
Wen augenwe und zanwe krencken, | Dem könn wir ein segn an halß hencken.
Bolte, Pauli. Schimpf u. Ernst
1, 104, 5
(
Straßb.
1522
):
wie sie so heilige Namen an dem Hals truͦg fuͤr das Augenwe.
Dasypodius
291v
(
Straßb.
1536
):
Augenwee / da die feüchte blaw graw würt. Glaucoma.
Eschenloher. Medicus
77, 8
(
Augsb.
1678
):
Als sich der Edel vnd Vest Herr Sebastian [...] siben gantzer Monat lang eines schmerzlichẽ Augenwehs also behafft befunden.
Sudhoff, Paracelsus
5, 177, 7
;
Eschenloher. a. a. O.
77, 16
;
Dasypodius
85r
;
Maaler
38v
;