aufspratzen,
V.;
zu
spratzen
(Dwb
10, 1, 2796
).
1.
›aufspritzen‹.

Belegblock:

Mayer, Folz. Meisterl.
2, 85
(
nobd.
,
v. 1496
):
Ich wirff yn nider in den flacz, | Ob nit die feucht von ym auff spracz.
2.
›knistern, prasseln (vom Feuer)‹.

Belegblock:

Sachs
23, 119, 18
(
Nürnb.
1557
):
Darvon hört ich das feuer schmatzen, | Ser greulich funcken und aufspratzen.