aufsetzer,
der
;
-/-Ø.
1.
›Autor, Schriftsteller, Fachmann‹;
vgl.  10.

Belegblock:

Löffler, Columella/Österreicher (
schwäb.
,
1491
):
Dann von dem wingartten, die uss langem ligenn uss gerochen sind, ist unnder allen uffsetzern oder die da von schribend, aller best sin ob wir woͤllend wider segen.
der uffsetzer Penus bewertt das selb.
2.
›Erzieher, Zuchtmeister‹.
Bedeutungsverwandte:
vgl. .

Belegblock:

Wedler, W. Burley. Liber
155v
(
moobd.
,
v. 1452
):
Plutarchus ain maister, ain aufsetzer kaiser Trayanus.
3.
›Betrüger, Schwindler‹;

Belegblock:

Thiele, Chron. Stolle (
thür.
,
3. Dr. 15. Jh.
):
eyn jude zu erffort, [...] der was eyn underkouffer unnd eyn undertolker, uff setczer unnd betriger beyder forsten gebrudere.
Goldammer, Paracelsus.
5, 139, 20
(
1530
):
was ander rat seindt, seindt frembt rät und aufsetzer wider die gemein, brecher der ordnung gottes.
4.; 5.; 6.,
s.  141619.