aufschupfen,
V.;
zu
schupfen
›schnell und heftig stoßen‹ (Dwb
9, 2006
).
›sich erheben, aufrichten, auftauchen‹.
Bedeutungsverwandte:
vgl.  1,  1.

Belegblock:

Gille u. a., M. Beheim
104, 588
(
nobd.
,
2. H. 15. Jh.
):
Wann sich ainer auff schupfet | und im wasser an plasset, so | warn wol zwainczig pfeil in im do, | e er sich recht erlupfet.
Schweiz. Id.
8, 1083
.