aufpauken,
V.
›auf die Pauke schlagend ein Zeichen geben‹.

Belegblock:

Chron. Augsb.
4, 412, 9
(
schwäb.
, zu
1492
):
bauggeten die von Dürckhaim auff und wolten [...] zuͦsammen kommen.
Ebd.
5, 329, 8
(Hs.
E. 15. Jh.
/
A. 16. Jh.
):
waren die Schweitzer ze gech und paugketen auf, daß die von Fridperg wurden fliechen.