aufpörung,
die
.
›Aufruhr, Auflehnung‹.
Bedeutungsverwandte:
vgl.  1,  2.

Belegblock:

Goldammer, Paracelsus.
4, 205, 2
(
1530
):
das seindt alles weissagung der ufrur, aufbörung, so sie mussen gedulden in irem reich.
Schwäb. Wb.
6, 1544
(a.
1525
).