aufmanung,
die
.
›Aufgebot zur Heeresfolge; Aufruf zu einer Dienstleistung‹;
vgl.  1.
Bedeutungsverwandte:
vgl.  2.
Syntagmen:
pferde zur a. halten, gehorsam zur a. leisten
;
a. der kreishilfe
;
copei der a.
;
eilende a.

Belegblock:

Baumann, Bauernkr. Rotenb.
437, 20
(
nobd.
,
n. 1525
):
mit buchsen, langen spiessen und prophand wol gerust und versehen, Crawthain zuziehend biß zu weyterm beschaid, wie ir dann derselben irer uffmanung hierinnen copeyen verschlossen findet.
Rwb
1, 901
(a.
1522
/
3
).