1
aufhaben,
V.,
unr.
›etw. (auf dem Kopf) tragen, aufhaben‹.

Belegblock:

Wyss, Limb. Chron.
31, 23
(
mfrk.
,
2. H. 14. Jh.
):
hatten hude uf, darane stunden vorne roden cruze.
Grothausmann, Stadtb. Karpfen
17, 25
(
mslow. inseldt.
,
1546
):
das Balaśśa Melcheors [...] tüerkiśch kaPPen aufgehabt.
Luther. Hl. Schrifft.
3. Mose 16, 4
;
Dietz, Wb. Luther
1, 130
.