auferstand,
der / die
;
auch
(für
die
) / –.
›Auferstehung‹.
Bedeutungsverwandte:
vgl.  1.
Syntagmen:
a. des fleisches, a. Christi, a. von toten.

Belegblock:

Kochendörffer, Tilo v. Kulm
4920
(
preuß.
,
1331
):
In dem ersten uf erstant | Wir widr des menschen schibe | An sele und an libe | Ettelicher moze lebn.
Welti, Stadtr. Bern
410, 14
(
halem.
,
1480
):
vff das wir damitt durch erung sins [...] tods, begrebtnuͥs vnd vfferstannd von allen lasternn der suͥnd [...] gereinget [...] werden.
Dietz, Wb. Luther
126
.