aufergeben,
part. Adj; als Adv.:
aufergebenliche.
›ergeben, hingegeben‹.

Belegblock:

Bihlmeyer, Seuse
274, 14
(
alem.
,
14. Jh.
):
Du solt haben einen undertenigen willen in schneller gehorsami diner meisterschaft, ein ufergeben sel nah aller eigenschaft in des himelschen vatters hende.
Ebd.
339, 15
:
Daz krúze betútet, daz ein warer gelazsener mensche [...] alle zit sol stan in sin selbs ufergebenlichi in alles daz, daz got wil von im gelitten han.