aufbrüsten,
V.
›sich prahlerisch, hochmütig gebärden, sich aufblasen, sich aufspielen, überheben; etw. herausstreichen, hervorheben‹.

Belegblock:

Kurz, Waldis. Esopus
4, 4, 13
(
Frankf.
1557
):
Sein Geystlichkeit thet hoch auffbruͤsten.
Schöpper
19a
(
Dortm.
1550
):
Superbire Stoltzieren hochtraben sich breit machen prangen auffschwellen schwantz vffwerffen den kam vffrichten sich vff blaͤhen sich auffbruͤsten hochfart treiben sich vbernemen vberheben vffblasen.
Sachs
3, 124, 28
(
Nürnb.
1556
):
das ander grosse weib | [...] | [...] war angstrichen ir angsicht | Uber natur weiß und rötlicht, | Gieng auff-gesprüst
[=
auff-gebrüst
?]
daher an laugen, | Gantz branget mit sehr hohen augen, | Het an ein kleid höflich geziert.
Dietz, Wb. Luther
125
.