1
auf,
der
;
–/-en.
›Uhu, Nachteule‹.
Alle außerlexikographischen Belege oobd.
Bedeutungsverwandte:
, , , .

Belegblock:

Pfeiffer, K. v. Megenberg. B. d. Nat.
173, 3
(
oobd.
,
1349
/
50
):
Von dem hauwen oder aufen. Bubo haizt ain auf oder in anderm däutsch ain haw.
Seemüller, Chron. 95 Herrsch.
37, 25
(
oobd.
, Hs.
1. H. 15. Jh.
):
Ir vater furt von erb auf dem helm ain aufen mit aufgerechten flügen.
Turmair
4, 1021, 28
(
moobd.
,
1522
/
33
):
in der höch under den gibeln muesten si [götter] sich wie die aufen verstossen.
Pfeiffer, a. a. O.
177, 9
;
224, 2
;
Turmair
1, 567, 15
;
Henisch
140
;
Schwäb. Wb.
6, 1536
;
Öst. Wb.
1, 440
.