artig,
Adj.
1.
›pflügbar, landwirtschaftlich nutzbar, fruchtbar‹; zu (
die
1, 2.
Bedeutungsverwandte:
; vgl. .

Belegblock:

Ermisch u. a., Haush. Vorw.
165, 5
(
osächs.
,
1570
/
7
):
Ist aber der bodem artig und gutt.
Schmeller/F.
1, 149
.
2.
vom Zins gesagt, der für Pflugland zu entrichten ist;

Belegblock:

Rwb
1, 834
(a.
1376
).
3.
›Erz oder andere Mineralien versprechend‹;
vgl. (
die
7.

Belegblock:

Veith, Bwb.
29
(a.
1531
;
1684
).
4.
›kunstvoll, recht, gut, passend‹; vgl. am ehesten den emphatischen Gebrauch von (
die
12;
vgl. ferner:  1.
Bedeutungsverwandte:
,  134, ,  1, , .
Syntagmen:
etw. a. fügen / machen / stechen, jn. a. zurichten / unterweisen
;
a. (-)fügung / seide, a. glied.

Belegblock:

Buch Weinsb.
4, 141, 17
(
rib.
,
1592
):
wilche die figurn uff kufferformen gar artich stechen kunnen.
Göz. Leichabd.
271, 10
(
Jena
1664
):
es gehoͤret darzu des gesammten Heeres artige Zusammenfuͤgung.
Luther. Hl. Schrifft.
Hes. 41, 21
(
Wittenb.
1545
):
die thür im Tempel war vierecket / vnd war alles artig in einander gefügt.
Rupprich, Dürer
1, 153, 192
(
nobd.
,
1520
):
die heiligen 3 könig auff grosen camelthiren und auff andern selczamen wundern reidend, gar artig zugericht.
Stackmann u. a., Frauenlob
3, 30, 4
(Hs. ˹wohl
schles.
,˺,
14. Jh.
):
Wa lit triuwer rat, geschreie, | wa lit züchtic purpur, artic side?
Ukena, Luz. Sp.
2898
(
halem.
,
1575
):
Kein gschickter volck er nit findt / | Die so artig vnderwisen sind / | Zuͦ schnyden da nüt ist gseyt.
Turmair
5, 157, 1
(
moobd.
,
1522
/
33
):
aber si [bibel] ist ie artig und wol geteutscht.
Ulner
279
;
Dietz, Wb. Luther
1, 118
;
Schwäb. Wb.
1, 476-477
;
Wolf, Bergmannsspr.
1958, 164/65
.
5.
›zuverlässig, tüchtig, verläßlich, brav‹; vgl. die emphatischen Verwendungen von (
die
812.

Belegblock:

Maaler
30r
(
Zürich
1561
):
Ein waͤsenlicher Artiger knaͤcht.
Serranus
16v
;
Schweiz. Id.
1, 176/77
;
Schmeller/F.
1, 149
.
6.
›galant, höflich‹;
vgl. (
die
8.
Wortbildungen:
artigkeit.

Belegblock:

Weise. Jugend-Lust
147, 29
(
Leipzig
1684
):
gebt doch auf die zwey artige Personen Achtung.
Heidegger. Mythoscopia
14, 1
(
Zürich
1698
):
Die Kunst⸗Quelle aller Witz / Artigkeit und Galanterie sol in den Romanzischen Albertaͤten stecken.
Stieler
1, 59
.