apparat,
der
.
1.
›Zusammenstellung von Texterklärungen und Textlesarten‹.
Zur Sache: Lex. d. Mal.
1, 802/3
.

Belegblock:

Fischer, Eunuchus d. Terenz
15, 2
(
Ulm
1486
):
Es ist auch fürnemlich zemercken wellich text in diser Comeda ain gloß und apparat hat. das dann die selben wort des textes in der gloß zenechst by dem Paragrapho anfenglich gesetzt werden. Und dann darnach die gloß über den selben text biß ain anderer Paragraphus kumbt. So vindestu andere wort deß textes. und dann aber die gloß darüber.
2.
›Prunk, Schmuck, Pomp‹.

Belegblock:

A. à S. Clara. Deo Gratias
10, 6
(
Wien
1680
):
Der gantze Graben und grosse Platz ist mit solchem Pomp und wunderschoͤnen apparat versehen gewest / daß er einem grossen Salomonischen Tempel gleichte.
Eckel, Fremdw. Murners.
1978, 24
.
3.
›technische Ausrüstung, Werkzeuge‹; ›Hausrat‹; ütr.: ›Hilfsmittel zur Erreichung eines Zieles‹.

Belegblock:

Schulz/Basler
1, 43
(
seit 1620
);
Möller, Fremdwörter.
1915, 27
.