anzicht,
die
.
1.
›üble Nachrede über etw.‹.
Bedeutungsverwandte:
vgl. .

Belegblock:

Wackernell, Adt. Passionssp. Pf. II,
1297
(
tir.
,
1486
):
Ich leren dy lewt triegen | Mit valschen nachreden und liegen. | Ich pin willig in sölicher pflicht, | Das ich auf ein iedes pring anzicht.
2.
›Anspruch auf etw.‹;
vgl. am ehesten  1.
Bedeutungsverwandte:
 1.

Belegblock:

Rwb
1, 797
.