ansturm,
der
;
-/-e
+ Uml., auch
+ Uml.
›Anfall, Ansturm (im ütr. Sinne), religiöse Anfechtung‹;
vgl.  2.
Bedeutungsverwandte:
 1,  2.

Belegblock:

Strauch, Schürebrand
5, 21
(
els.
,
E. 14. Jh.
):
so vil die anestürme manigvaltiger und groͤsser sint innerliches oder uszerliches truckes und anevehtunge von unserre eigenen naturen.
Ebd.
29, 2
:
werent úch [...] mit disen vorgeschribenen gegenwürfen gegen allen anestürmen des boͤsen geistes.
Ebd.
7, 10
;
47, 34
;
53, 27
.