ansiz,
der
.
›fester Wohnsitz‹;
vgl.  3.
Bedeutungsverwandte:
, ; vgl. , (
das
).

Belegblock:

Siegel u. a., Salzb. Taid. (
smoobd.
, Hs.
17. Jh.
):
Welcher landman mit seinem hauß, hof, gründ und ansiz an ainem firperg belechent ist.
Stahleder, Juliussp. Würzb.
303, 22
;
Ulner
246
;