anschicker,
der
;
-s/-Ø.
in Nürnberg der Untergebene des Baumeisters; er hat die unmittelbare Aufsicht über die städtischen Arbeiter, er zahlt sie jeden Samstag aus, er bewahrt die Vorräte und Werkzeuge usw. (vgl. Lexer, s.u.,
2
);

Belegblock:

Lexer, Tucher. Baumeisterb.
32, 18
(
nürnb.
,
1464
/
75
):
Des schaffers und anschickers ampt. Der schaffer und anschicker [...] sol der stat paumeister geloben und sein trew geben an eins aids stat.
Ebd.
59, 15
;
von dem anschicker. Und des gleichen hat man gehabt ein anschicker. [...] derselb anschicker also [...] die leut angeschrien und angeweist zu arbeitten.
Ebd.
17, 13
;
Chron. Nürnb.
5, 811, 11
.