1
anke,
der
;
-n,
auch
-ns/-
;
zu
mhd.
anke
›Butter‹
(Lexer
1, 73
).
– Wmd., wobd.
›Butter‹; einige Ausgabenglossare und Mundartwörterbücher setzen als Bed. ›ausgelassene, gesottene Butter‹ an, ohne daß dies aus den Belegen erkennbar wäre; vereinzelt: ›Butterschmalz‹. Butter diente als Salbengrundstoff, war als relevantes Wirtschaftsgut Gegenstand rechtlicher Regelungen; in einigen Texten steht
anke
in bildlicher Verwendung.
Bedeutungsverwandte:
.
Wortbildungen:
ankenkessel
›Kessel zum Sieden von Butter‹.

Belegblock:

Bobertag, Eulensp.
49, 9
(
Frankf.
1587
):
sie koͤnne jm auß mangel deß Butters / Anckens oder Schmaltzes (wie du wilt) auff diß mal keine Kuͤchlin bachen.
Österley, Kirchhof. Wendunmuth
1, 324, 15
(
Frankf.
1563
):
daß er vil ancken und ziger verkauffen möchte.
Menge, Laufenb. Reg.
4361
(Hs. ˹
nalem.
,
um 1470
˺):
so sol man in behende gar | Ein krútly kochen sunderbar | Von Bynetsche vnd von ancken me.
Kurz, Murner. Luth. Narr
653
(
Straßb.
1522
):
Das essen gern die nerrrischen gecken | Mit baumoͤl vnd mit ancken schon.
Schmidt, Rud. v. Biberach
152, 19/20
(
whalem.
,
1345
/
60
):
so mag er nút sehen dv́ rvnslv́ der ancken vnd des honges.
Welti, Stadtr. Bern
153, 9
(
halem.
,
1357
):
das nieman der vͥnsern [...] enhein essig ding, mit namen anken, ziger, kesse, eyer, nuss, biren, oͤpphel, rafen noch vische [...] koͮffen sol vf gewin.
Graf-Fuchs, Ämter Interl./Unterseen
276, 27
(
halem.
,
1513
):
so verwilligen wir inen hiemitt, das si iren ancken umb saltz vertuschen.
Bächtold, N. Manuel Krankh.
229, 8
(
1528
):
man brent den lieben selen weder öle, anken noch unschlit und tuͦt inen nüt guͦts nach.
Keil, Peter v. Ulm
352
;
Lehmann, Rezeptb. S.
146
f.;
Rohland, Schäden
6
;
30
;
79
;
Bolte, Pauli. Schimpf u. Ernst
1, 47, 34
;
Pfeiffer-Belli, Murner im Glaubensk.
1, 14, 4
;
Bernoulli, Basler Chron.
4, 161, 12
;
Sudhoff, Paracelsus
5, 377, 12
;
6, 73, 31
;
Merk, Stadtr. Neuenb.
58, 40
;
88, 6
;
Rennefahrt, Wirtsch. Bern
38, 19
;
Welti, Stadtr. Bern
459, 19
;
Rennefahrt, Statut. Saanen
244, 36
;
Graf-Fuchs, Ämter Interl./Unterseen
202, 9
,;
325, 45
;
Kottinger, Ruffs Etter Heini
1548
;
Broszinski, Minner. Chir. Parva
235
;
Roder, Hugs Vill. Chron.
187, 18
;
205, 26
;
Voc. Teut.-Lat.
b vr
;
aa jr
;
Alberus
t ijv
;
Maaler
17r
;
Hulsius 5v;
Henisch
71
;
Pfälz. Wb.
1, 252
;
Schmidt, Hist. Wb. Elsaß
10
;
Bad. Wb.
1, 53
;
Schweiz. Id.
1, 341
;
3, 519
;
Rwb
1, 664
.