anhalter,
der
;
-s/-.
›Mahner, j., der zu etw. anhält, antreibt‹;
zu  6.
Bedeutungsverwandte:
, , .

Belegblock:

Luther, WA
30, 3, 518, 12
(
1532
):
alles vergessen, wes sie vermanet sind, das wol beduͤrfft eines teglichen anhalters, der unablesslich vermanet.
Maaler
21v
;
Rot
352
;
Dietz, Wb. Luther
1, 84
.