angstschweis,
der
.
›Angstschweiß‹;
zu (
die
2.
Syntagmen:
a. ausbrechen, ausgehen
;
jm. den a. austreiben.

Belegblock:

Sachs
17, 274, 19
(
Nürnb.
1562
):
Daß ir außgienge der angstschweiß.
Ebd.
18, 41, 19
(
Nürnb.
1565
):
Ich schwemm die gantzen nacht mein betth, | Angstschweiß von all meim leib außgeht, | Und netze mit den zähern mein | Betth.
Ebd.
8, 598, 23
;
21, 45, 10
.