angriffig,
Adj.
1.
›in einem bearbeitungsreifen Zustand befindlich‹;

Belegblock:

Schwäb. Wb.
1, 212
.
2.
›pfändbar, verwertbar‹;
vgl.  8,  3.

Belegblock:

Cirullies, Rechtsterm. Anh.
1981, 92
(
rhfrk.
,
1377
):
sullen zu stond zugryfen zu Conrad Scheffers gude, waz anegryffig ist, und sullen auch zu deme andern gryfen.
Rwb
1, 652
;
Schwäb. Wb.
1, 212
.
3.
›arbeitsam, gewandt, rüstig‹;
vgl.  46.

Belegblock:

Schweiz. Id.
2, 720
.